Mehrwegbecher für Coffee-to-go in der Stadt Landsberg

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Neuner,

hiermit stellt die Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN folgenden Antrag für die nächste Stadtratssitzung:

Der Stadtrat möge beschließen, das Mehrweg-Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher „reCup“ für Landsberg zu unterstützen.

Die Stadtverwaltung erarbeitet im Rahmen der Einzelhandel- und Wirtschaftsförderung ein Konzept, wie Landsberger Geschäfte über Mehrwegbecher-Pfandsysteme informiert und zur Umsetzung animiert werden können.

Die Stadt Landsberg unterstützt mit einer Anschubfinanzierung alle Geschäfte, die sich an reCup für mindestens 24 Monate beteiligen und bezuschusst mit 66% den Systembeitrag für die ersten 12 Monate. (bei 24 Monate Vertragslaufzeit € 28 Euro im Monat – wäre ein Zuschuss seitens der Stadt von ca. € 220 pro Geschäft)

Begründung:

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 2,8 Milliarden Einwegbecher für Coffee-to-go verbraucht und nach einmaligem Gebrauch weggeworfen. Gestapelt reichen diese Becher von der Erde bis zum Mond. Ganz abgesehen vom enormen Ressourcenverbrauch entstehen damit jährlich 40.000 Tonnen Abfall, die unsere Umwelt belasten und meistens in öffentlichen Mülleimern landen und somit die Kommunen für deren Entsorgungskosten aufkommen müssen.

Das System reCup bietet sich auf Grund der Nähe zu München einerseits und aufgrund der Deutschlandweiten sehr starken Verbreitung andererseits an.

Weitere Informationen unter www.recup.de/stdte-kommunen

Bei uns in der Stadt sind Mehrwegbecher für Coffee-to-go bis jetzt leider nur in zwei Bäckereien in der Innenstadt zu bekommen und es ist daher unseres Erachtens absolut an der Zeit, dass wir von der Stadt Landsberg das in unserem Rahmen Mögliche unternehmen, um den Plastikmüll deutlich zu reduzieren. Dieses Ziel haben wir u.a. auch in unserer Gesamtstrategie bei Punkt 5.7. Nachhaltiges Landsberg verankert – „den kommunalen Umweltschutz durch systematisches Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement konsequent vorantreiben.“

Menü